Bügeltasche Teil 1/3

Alle machen Bügeltaschen. – Ich will auch eine clasp purse!
Es hat eine Weile gedauert bis die Bügel aus Shanghai bei mir angekommen sind, aber das warten hat sich gelohnt.
Angefangen habe ich mit einer
eiförmigen Schablone.
Es hat sich aber schnell gezeigt, dass diese Form bei Filz nicht gut funktioniert.
So musste ich bei den ersten beiden Taschen
improvisieren und anhäkeln…

Perfekte Verzahnung


Man hat ja als Zahntechniker sowas wie Berufsehre.
Deshalb habe ich, bei dieser Tasche, besonderen Wert auf eine schöne Verzahnung gelegt.

 

14 Deckchen sind nicht genug…

Da dachte ich an jenen Schal, der schon etliche Jahre in einer Kiste ablagert.
Das Muster gefiel mir schon immer gut, aber ich hatte beim Ausarbeiten zwei Löcher in die dünne Seide geschnitten!
Ich hab mir gedacht, dass ich da einfach eine Schicht Wolle auf die Rückseite filzen könnte…und…

Fisch des Jahres 2018

Das Jahr beginnt mit dem dreistachligen Stichling.
Der kleine Barsch ist Fisch des Jahres 2018.
Er hat ein sehr auffälliges Brutverhalten ist aber in Wirklichkeit nur 5-11 cm groß.

Reste – Deckchen

Angefangen hat alles es mit der Gehirnstruktur die ich im Kurs gemacht habe.
Bei jeder neuen Häkelreihe hatte ich Ideen für weitere Deckchen. 
Anregungen und die Anleitung für die „Zuckerstangen Borte“ hab ich von Häkelfieber.

Modul 6 – Gehirn / brain

Ein paar Gehirnzellen mehr als sonst erforderte das Filzen dieser Strukturen. 
Im Modul 7 sollen wir alle gelernten Techniken in einem Objekt vereinen!!??
Das ist mir aber so kurz vor Weihnachten echt zu kniffelig und wird erstmal auf unbestimmte Zeit verschoben…

Modul 5 – Verbindungen / connections

Im fünften Teil ging es darum Vorfilze in verschiedenen Stadien, bis hin zu völlig durchgefilzten Teilen, dazu zu überreden sich nochmal miteinander zu verbinden.

Modul 4 – Lumps and bumps, buttons and claws


Beulen und Buckel, Knöpfe und Krallen.
Beim Seestern hab ich gelernt wie man hübsche Beulen macht.
Bei der Kugel wurden Knöpfe aufgefilzt.
Am spannendsten fand ich aber die Technik für die Krallen.

Modul 3 – Fremdkörper einfilzen


Im dritten Modul ging es darum Fremdkörper richtig fest einzufilzen.
Erst war es nicht so einfach die Farbschichten schön gleichmäßig hinzubekommen, aber nach dem dritten Stein hat es ganz gut funktioniert und ich konnte kaum noch aufhören.
Nur bei der Muschel hab ich einen (Denk-)Fehler gemacht, die habe ich zu lange im Essigwasser liegen lassen. Die Säure hat die Oberfläche angegriffen und nun glänzt sie leider nicht mehr. Schade.

Modul 2

Hat mich ganz schön gefordert der zweite Teil, letztendlich bin ich damit zufrieden.
Pam meinte dazu:
It has a real shark egg quality to it.
Die Spinnen gehören nicht zum Kurs. Keine Ahnung wo die wieder herkommen…