Archiv für den Monat: Juni 2013

„Es gibt nichts Mächtigeres auf der Welt, als eine Idee deren Zeit gekommen ist“ (Victor Hugo)

weste1_s

Der Gedanke an eine Weste mit Spaelsaulocken hat mich nicht mehr ruhen lassen.
Da ich mich Ende August für einen Bekleidungs-Filzkurs angemeldet habe, könnte es sicher nicht schaden erste Bekleidungs- Erfahrungen zu sammeln.
Die Locken haben leider nur noch für eine Borte gereicht und von der Weißen Merinowolle hatte ich auch nicht mehr so viel. Nachdem ich einen Schnitt entworfen hatte, habe ich alle Maße mit Schrumpfungsfaktor1,8 multipliziert und auf Trittschallfolie übertragen. Jetzt musste ich feststellen, dass mein Arbeitstisch zu klein ist und ich auf den Küchenboden übersiedeln muss. Am Boden arbeiten, das heißt Muskelkater…

Materialprobe mit Spaeslsau-locken.

spaelsau_s

Eigentlich dachte ich Spaelsaulocken kommen von einem Wollschwein. Deshalb hatte ich mir diese Locken auch bestellt. Ist ja klar, dass man das mal ausprobieren will, oder?
Jedenfalls lagerten die Locken bei mir über 1 Jahr ungenutzt, weil ich einfach nicht wusste wie ich sie verarbeiten soll. Jetzt hab ich eine Materialprobe (eventuell für einen Kopftopf) gefilzt.
Die Oberfläche gefällt mir sehr gut, sieht fast wie Fell aus. Könnte ich mir gut als Weste vorstellen…
Nun wollte ich aber noch wissen wie eine Spaelsau aussieht und ob die auch geschoren werden usw. Wollschweine der Rasse Mangaliza hab ich jede Menge im world wide web gefunden, aber keine Spaelsau. Bis ich endlich entdeckt habe, dass es eine norwegischen Schafrasse Norsk Spaelsau gibt. Da war ich fast etwas enttäuscht. Aber schön sind sie Locken trotzdem.